Tarifrunde Hohl- und Kristallglas Bayern 2015

Tarifverhandlungen beginnen

Heute beginnen in Nürnberg die Tarifverhandlungen für die bayerische Hohl- und Kristallglasindustrie. Die Tarifkommission der IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent. Auszubildende sollen 60 Euro mehr bekommen und nach der Ausbildung übernommen werden.

Rainer Sturm / pixelio.de

Trinkgläser

Daneben sollen Instrumente zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, insbesondere vor dem Hintergrund der Altersstruktur in den Betrieben, gefunden werden.

Meinungen aus der Tarifkommission:

Johann Pickl, SGD, Kipfenberg: "Die Auftragsbücher sind voll. Wir stehen mit anderen Betrieben in der Region im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte, die natürlich auch auf den Verdienst schauen. Da ist unsere Forderung nach mehr Geld nur gerecht."

Lothar Trauner, Nachtmann Werk Weiden: "Längere Arbeitszeiten, noch mehr Arbeitsverdichtung für die Kolleginnen und Kollegen und die daraus entstehenden physischen Belastungen können nicht die Lösungspunkte zur demografischen Entwicklung sein. Wir brauchen für die Zukunft greifbare tarifliche Regelungen zur demografischen Entwicklung, damit unsere Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben auch weiterhin gesund und motiviert ihre Arbeit verrichten können."

Nach oben