Papiererzeugende Industrie

Altersteilzeit ist sicher

In der Tarifrunde "Altersteilzeit und Demografie" für die Papiererzeugende Industrie ist ein Abschluss erzielt worden. Die Bundestarifkommission hat das Verhandlungsergebnis am 22. Oktober einstimmig angenommen. Die Altersteilzeit wird bis 2020 erhalten und weiter ausgebaut, außerdem wurde eine Demografie-Analyse vertraglich vereinbart.

Bilderfilm.de

Papiertechnologe beim Einpacken von Papier an der Rollmaschine bei der August Koehler Papierfabrik. Papiertechnologe beim Einpacken von Papier an der Rollmaschine bei der August Koehler Papierfabrik.

Der Tarifabschluss im Einzelnen:

  • Die Alterteilzeit wird bis 2020 erhalten und weiter ausgebaut. Darüber hinaus gibt es betriebliche Gestaltungsspielräume zu folgenden Punkten:

                   - Ankündigungsfrist (bis maximal 12 Monate)

                   - Dauer der Altersteilzeitverhältnisse (12 Monate bis zu sechs Jahren)

                   - Vereinbarungen zu besonders belasteten Arbeitnehmern

  • Die Lebensarbeitszeit als Neugestaltung des Tarifvertrages Zeitwertkonten ab dem 1. Januar 2016 (Einbringung von Zeitguthaben und tariflichen Ansprüchen)
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Altersvorsorge (Erhöhung der Papierförderung)

Die Inhalte Lebensarbeitszeitkonto, Gesundheitsförderung und Altersvorsorge können aus dem Finanzierungsvolumen der Altersteilzeit (5 Prozent Überforderungsklausel) nur über eine freiwillige Betriebsvereinbarung vereinbart werden. Kommt es zu keiner Einigung, gilt die Auffangregelung (Altersteilzeit).

Vertraglich ist zusätzlich eine Demografie-Analyse vereinbart.

Nach oben