Landesbezirk Bayern

Medieninformationen und mehr

Hier finden Sie vor allem die Medieninformationen des Landesbezirks Bayern, aufgrund der Neugestaltung des Internetauftritts, ab April 2013.

Energiepolitik: Bayerns Arbeitsplätze und Wohlstand sichern

Foto: 

bilderfilm.de

Bayern könnte der große Verlierer der Energiewende werden. Die bayerische chemische Industrie mit den dort beschäftigten rund 80.000 Menschen ist von den Kostenbelastungen der Energiewende und in ganz besonderem Maße von der noch ungeklärten künftigen Versorgungssicherheit betroffen. Die IG BCE, Landesbezirk Bayern, und die Bayerischen Chemieverbände erklären deshalb gemeinsam ihre Sorge über die Entwickungen in der Energiepolitik - getragen von einem gemeinsamen Ziel: Bayerns Arbeitsplätze und Wohlstand zu sichern!  weiter

Chemie-Forderung beschlossen: 5,5 Prozent

Foto: 

bilderfilm.de

5,5 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten und Auszubildenden bei einer Laufzeit von 12 Monaten – mit dieser Kernforderung will die IG BCE in Bayern in die anstehende Chemie-Tarifrunde gehen. Dies hat die Tarifkommission der Gewerkschaft unter Vorsitz des Landesbezirksleiters Seppel Kraus gestern in München beschlossen.  weiter

5. Ordentliche Landesbezirksdelegiertenkonferenz Bayern

Foto: 

Cintula

Über 150 Teilnehmer trafen sich zur 5. Ordentlichen Landesbezirksdelegiertenkonferenz in Nürnberg, darunter auch der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis aus Hannover. 90 Delegierte aus ganz Bayern stellten am Wochenende die Weichen für die Politik des Landesbezirks in den kommenden vier Jahren. Im Mittelpunkt ihrer Diskussion stand neben der Gestaltung der Energiewende die überfällige Neuordnung der Arbeit angesichts der andauernden Krise in Europa. In ihren 92 beschlossenen Anträgen formulierten sie u. a. Forderungen an die bayerische Staatsregierung.  weiter

Tarifabschluss: 4,4 Prozent mehr

Foto: 

Rainer Sturm / pixelio.de

Die rund 4.000 Beschäftigten in der Bayerischen Hohl- und Kristallglasindustrie bekommen mehr Geld: Ab 1. Mai werden die Löhne und Gehälter um 4,4 Prozent erhöht. Auszubildende bekommen je nach Lehrjahr 650, 700, 800 oder 900 Euro. Darauf haben sich die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Arbeitgeberverband Glas und Solar (BAVG) in der zweiten Verhandlungsrunde am 12. April in Nürnberg geeinigt. Der neue Tarifvertrag kann erstmals zum 31. März 2015 gekündigt werden. Außerdem wird zeitnah eine Arbeitsgruppe Demografie eingerichtet.  weiter

2,6% mehr, für Azubis 50 Euro - mehr für Altersvorsorge

Foto: 

bilderfilm.de

Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie (West) steigen um 2,6 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden um 50 Euro pro Ausbildungsjahr angehoben. Darauf haben sich IG BCE und der Bundesverband der feinkeramischen Industrie am späten Dienstagnachmittag (16. April) in der zweiten Verhandlungsrunde in Würzburg geeinigt. Außerdem werden in die – mit dem letzten Tarifabschluss geschaffene - zusätzliche Altersvorsorge weitere 75 Euro eingebracht. Damit erhalten die Beschäftigten ab 2014 jährlich 150 Euro.  weiter

Tarifrunde Hohl- und Kristallglas: Abschluss erzielt

Foto: 

Rainer Sturm / pixelio.de

Tarifverhandlungen Hohl- und Kristallglas kommen in zweiter Verhandlungsrunde zum Abschluss. Gegen Abend des 23. März 2017 einigten sich die Tarifverhandlungsparteien in der bayerischen Hohl- und Kristallglasindustrie auf einen neuen Tarifabschluss.  weiter

Nach oben