Medieninformation vom 9. April 2014

Tarifrunde Feinkeramik - Forderung beschlossen: 5 Prozent mehr

Die IG BCE fordert in der anstehenden Tarifrunde für die Feinkeramische Industrie West eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 5 Prozent, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Daneben sollen Bausteine entwickelt werden, die der  demografischen Entwicklung in den Betrieben Rechnung tragen. Dies hat die Bundestarifkommission der Gewerkschaft gestern in Würzburg beschlossen.

Die erste Tarifverhandlung findet am 29. April, ebenfalls in Würzburg, statt.

bilderfilm.de

Porzellan

Die Verhandlungen werden auf Bundesebene für Bayern, Baden-Württemberg, das Saarland und weitere westdeutsche Tarifbereiche geführt.

In Bayern hat die feinkeramische Industrie im Porzellanbereich ihren regionalen Schwerpunkt im Nordosten des Freistaats – von Hof über Weiden bis Schwandorf und Cham. Bekannte Namen der Porzellanhersteller sind Rosenthal, Seltmann oder BHS Tabletop.

Die feinkeramische Industrie umfasst unter anderem auch Unternehmen
der technischen Keramik, die als Zulieferindustrie für Bereiche wie Maschinen-,
Auto- und Elektroindustrie gilt. Wichtige Betriebe sind in der Metropolregion
Nürnberg angesiedelt.

Nach oben