Medieninformation vom 17. März 2014

Tarifrunde Kunststoff: Forderung beschlossen

Die Tarifrunde Kunststoff beginnt: IG BCE fordert deutliche Einkommenserhöhung, Verbesserung der Situation von befristet Beschäftigten und mehr Ausbildungsplätze

lichtkunst.73 / pixelio.de

Kunststoffröhren

Die Tarifrunde für die Beschäftigten in der bayerischen Kunststoff verarbeitenden Industrie ist eröffnet: Angesichts der positiven wirt-schaftlichen Entwicklung der Branche fordert die IG BCE eine deutliche Erhöhung der realen Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen. Außerdem soll die Situation von befristet Beschäftigten verbessert sowie die Ausbildung gesichert, ausgebaut und weiterentwickelt werden. Dies hat die Tarifkommission der Gewerkschaft am Freitag in München einstimmig beschlossen.
Die erste Tarifverhandlung mit dem Verband der Kunststoff verarbeitenden Industrie in Bayern (KVI) findet am 26. März statt.

Verhandlungsführer und IG-BCE-Landesbezirksleiter Seppel Kraus: „Die wirtschaftliche Entwicklung der bayerischen Kunststoffindustrie ist positiv: Dieser Aufschwung muss sich auch in den Einkommen der Beschäftigten niederschlagen. Besonderes Augenmerk wollen wir dabei auf die Fachar-beiterlöhne legen. Und damit die Unternehmen auch in Zukunft auf genügend Nachwuchskräfte bauen können, muss die Ausbildung in der Branche ausgebaut und noch attraktiver werden.“

Nach oben