Medieninformation vom 4. März 2015

Forderung für Tarifrunde Hohl- und Kristallglas beschlosssen: 4,5 Prozent mehr Geld

Die Tarifrunde für die rund 4.000 Beschäftigten in der bayerischen Hohl- und Kristallglasindustrie beginnt: Die IG BCE fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 60 Euro steigen und Auszubildende übernommen werden.

Rainer Sturm / pixelio.de

Trinkgläser

Daneben sollen Instrumente zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, insbesondere vor dem Hintergrund der Altersstruktur in den Betrieben der bayerischen Hohl- und Kristallglasindustrie, gefunden werden.

Dies hat die Tarifkommission der Gewerkschaft gestern in Nürnberg beschlossen. Die erste Tarifverhandlung mit dem Bundesarbeitgeberverband Glas und Solar (BAGV) findet am 17. März in Nürnberg statt.

Die bayerischen Glasbetriebe haben ihren Schwerpunkt im Oberen Frankewald, in der Oberpfalz und im Bayerischen Wald.

Nach oben