Charta der Gleichstellung

Transfertex steht für Gleichstellung ein

Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der Industriegwerkschaft Bergbau, Chemie, Enerige (IG BCE), und Thomas Brencick, Geschäftsführer von Transfertex in Kleinostheim, unterzeichneten am 18. Dezember 2013 die Charta der Gleichstellung. Das weit über die Grenzen von Kleinostheim hinaus bekannte Druck- und Design-Unternehmen gehört damit zu den ersten Unterzeichnern der Charta in Bayern.

Martin Leissl

Unterzeichnung der Charta der Gleichstellung bei Transfertex

Der Text der Charta sieht in der Gleichstellung von Frauen und Männern ein Grundrecht, zu dessen Verwirklichung die Unterzeichner ihre Kompetenzen und Möglichkeiten einbringen wollen. Edeltraud Glänzer betonte dabei in ihrer Erklärung zur Charta, wie wichtig es ist, die damit verbundenen Themen gemeinsam im Unternehmen anzugehen. Hierzu zählen insbesondere die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen und die Entgeltgleichheit von Männern und Frauen.

„Wir fordern diese aber nicht nur von anderen Unternehmen,“ so Glänzer weiter, „mit dem Projekt 30-30-30 wollen wir den Anteil von Frauen in der IG BCE, bei den Beschäftigten, Führungskräften und durch uns zu besetzende Aufsichtsratsposten bis 2020 erhöhen“. Für Edeltraud Glänzer ist es wichtig, dass die IG BCE nicht nur mehr Gleichstellung fordert, sondern auch mit gutem Beispiel vorangeht.

Für Thomas Brencick, seit 1987 Geschäftsführer bei Transfertex, ist Gleichstellung ein Thema, das in seinem Unternehmen schon immer gelebt wurde: „Gleichstellung und Chancengleichheit gehört zu unserem normalen betrieblichen Alltag.“ So seien wichtige Positionen mit Frauen besetzt und es werde auf ein gutes und familiäres Miteinander im Unternehmen geachtet. Er würde sich wünschen, dass das Beispiel von Transfertex auch andere Unternehmen dazu inspiriert, sich für mehr Gleichstellung im Arbeitsleben einzusetzen.

Besonders die enge Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat, Unternehmensleitung und Gewerkschaft betonte der Vorsitzende des Betriebsrats Manfred Höfler. „Wir sind zwar nicht immer einer Meinung, aber der respektvolle Umgang miteinander trägt viel zum guten Klima in der Firma bei“, ergänzt Höfler seinen Geschäftsführer.

Als Nächstes wollen die Betriebsparteien bei Transfertex sich mit lebensphasenorientierten Arbeitszeiten befassen. So werde die Einführung von Lebensarbeitszeitkonten geprüft.

Nach oben