Vertrauen ist gut Vertrauensleute sind besser

Nachlese zum politischen Aschermittwoch

Rund 800 Gewerkschaftsmitglieder aus allen sieben bayerischen Bezirken folgten der Einladung von Beate Rohrig, Landesbezirksleiterin der
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) in Bayern.
Festredner bei der Nachlese zum politischen Aschermittwoch im Münchner
Löwenbräukeller war Francesco Grioli, Mitglied des geschäftsführenden
Hauptvorstands der IG BCE. Für seine klaren Worte bekam er großen Zu
spruch. Und auch sonst herrschte gute Stimmung unter den Gewerkschaf-
tern, trotz der zahlreichen ernsten Themen, die lebhaft diskutiert wurden.

Doris Wiedemann

Nachlese Francesco Grioli auf der Nachlese zum Politischen Aschermittwoch

Die bayerische Landesbezirksleiterin mahnte die Regierenden, über die
wichtigen Themen, Wohnungsnot und Energiewende, Klimapolitik, Globali-
sierung und Digitalisierung, nicht nur zu reden, sondern auch zu handeln.
Insbesondere aber forderte sie eine Stärkung der Betriebsräte, um den di-
gitalen und strukturellen Wandel erfolgreich und sozial zu gestalten.

Der Wandel in der Gesellschaft war auch für Francesco Grioli ein wichtiges
Thema. Solidarisch, sicher und gerecht solle er sein, erklärte Grioli. Die IG
BCE vertrete die Interessen ihrer Mitglieder ohne dabei die Verantwortung
für das Ganze aus den Augen zu verlieren.

In den kommenden Monaten werden in den bayerischen Betrieben die Ver-
trauensleute der IG BCE gewählt, deshalb lautete das Motto der Veranstal-
tung auch: Vertrauen ist gut, Vertrauensleute sind besser! Die Vertrauens-
männer und -frauen sind der direkte Draht zwischen der Gewerkschaft und
ihren Mitgliedern in den Betrieben. Daher riefen sowohl Beate Rohrig als
auch Francesco Grioli die Anwesenden dazu auf, sich rege an der Wahl zu
beteiligen.


Der zunehmende Rechtsradikalismus in der Gesellschaft war ebenfalls für
beide Redner, Beate Rohrig und Francesco Grioli, ein wichtiges Thema.
Sie forderten Vielfalt in der Gesellschaft und in der Gewerkschaft, und erin-
nerten mit großem Bedauern daran, dass unter den Opfern des rassisti-
schen Anschlags in Hanau auch ein Mitglied der IG BCE war.
Francecso Grioli forderte dazu auf, den Hetzern entschieden entgegenzu-
treten, und Beate Rohrig erklärte: „Wir müssen jeden Tag einstehen für un-
sere Werte: Solidarität, ein friedliches Miteinander und eine offene Gesell-
schaft.

Nach oben