Landesdelegiertenkonferenz setzt Impulse

Die Zukunft gestalten

Alle vier Jahre zieht die IG BCE Bilanz und entscheidet über künftige Schwerpunkte ihrer Arbeit: "Die Reduzierung von Belastungen am Arbeitsplatz und die Frage, wie wir Schichtarbeit attraktiver machen können: Das sind zwei Schwerpunkte", erläutert Landesbezirksleiter Seppel Kraus die Ergebnisse der Delegiertenkonferenz des Landesbezirks Bayern am 13. Mai in Nürnberg. "Wir sind in den Betrieben an neue Belastungsgrenzen gestoßen, dafür müssen wir gesetzliche, aber auch tarifpolitische Antworten finden."

IG BCE Bayern

22.05.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

88 Delegierte und zahlreiche Gäste, darunter auch Petra Reinhold-Knape vom IG-BCE-Hauptvorstand und der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann, berieten einen Tag lang über insgesamt 80 Anträge − viele davon werden nun an den 6. Ordentlichen Gewerkschaftskongress im Oktober weitergeleitet.

Eine der Aufgaben in nächster Zeit sind die Betriebsratswahlen im Frühjahr 2018. Weil Betriebsräte zum Schutz der Arbeitnehmer wichtig sind, will der Landesbezirk Bayern eine Kampagne als "Betriebsrats-Offensive" starten.

Zusätzlich legen Politik und Wirtschaft genügend weitere Probleme "auf den Tisch" – von den Auswirkungen des demografischen Wandels über die Folgen des Brexit und die Sicherung der Rentensysteme bis zu Energiewende und Terrorangst. "Es werden sehr herausfordernde Jahre für die bayerische IG BCE", resümiert Kraus.

"Aber wir gehen mit großem Selbstbewusstsein in die Zukunft und mit Vertrauen in unsere Mitglieder. In puncto Mitgliederstärke sind wir in den vergangenen Jahren gewachsen und damit stärker geworden. Das gibt uns den notwendigen Rückhalt."

Nach oben